Archiv für das Tag 'eCommerce'

5 Thesen zum eCommerce im Buchhandel: Anmerkungen zu Joachim Lesers Beitrag »Auf der Suche nach klugen Algorithmen«

Geschrieben von René am 8. Januar 2014 | Abgelegt unter Der Sortimentsbuchhändler im digitalen Zeitalter

Der Beitrag von Joachim Leser, »Auf der Suche nach klugen Algorithmen«, ist die präziseste Bestandsaufnahme über das Thema eCommerce im deutschen Buchhandel, die ich in den letzten Jahren gelesen habe. Vielen Dank für die Mühe, Joachim!
Ich würde gerne ein paar der Thesen noch einmal unterstreichen und kurz weiterführen:
1. These: Der Online-Handel mit Büchern wird [...]

Ich bin ein Verteidiger der Buchpreisbindung gewesen.

Geschrieben von René am 14. März 2012 | Abgelegt unter Der Sortimentsbuchhändler im digitalen Zeitalter

Ich bin ein Verteidiger der Buchpreisbindung gewesen.
Sie war ein geeignetes Mittel, um für eine gute Verteilung von Kultur durch Pflege und Erhalt einer breiten Sortimentslandschaft zu sorgen.
Sie sorgte dafür, dass Margen in der Branche blieben, mit denen unter anderem Literatur finanziert wurde.
Sie half Buchhändlern, in Regionen noch Buchhandlungen zu betreiben, in denen andere Zweige des [...]

Jetzt mal konkret: Neue e(book)Commerce-Kompetenzen im Börsenverein

Geschrieben von René am 7. Juni 2011 | Abgelegt unter Der Sortimentsbuchhändler im digitalen Zeitalter

Unabhängig davon, dass jede jede Buchhandlung für sich entscheiden muss, ob und wie sie sich im Internet bzw. digital engagiert, könnten doch auch einige Optionen verbandsseitig geprüft werden:
Wenn man sich das Positionspapier des SoA aus 2006 ansieht, sind dort bereits ausgiebig die “Änderungen in der Sortimentsstruktur” und die “Erweiterung bzw. Verlagerung der [...]

Buchhändler bei eBooks auf verlorenem Posten? Fragen an die Branchenpartner

Geschrieben von René am 6. April 2011 | Abgelegt unter Der Sortimentsbuchhändler im digitalen Zeitalter

Der Betriebsberater Matthias Schwenk prognostiziert Ende März 2011 unter den Überschrift »Warum Buchhändler bei E-Books (doch) auf verlorenem Posten stehen«:
»E-Books sind das Ende des klassischen Buchhandels, wenn sie sich erst einmal auf breiter Front durchgesetzt haben werden. Die entscheidende Frage für den deutschen Buchmarkt lautet diesbezüglich deshalb nicht mehr „ob“, sondern [...]

Was hat der klassische Buchhändler mit eBooks zu tun?

Geschrieben von René am 6. April 2011 | Abgelegt unter Der Sortimentsbuchhändler im digitalen Zeitalter

Die Position des Buchhändlers im eBook-Geschäft ist noch völlig unbeschrieben.
Wir nennen einige Felder, auf denen buchhändlerische Aktivitäten aus unserer Sicht hilfreich wären:
a) Inhalte
Es ist die komplette Produkt-Palette der Bücher bislang noch nicht ansatzweise mit buchhändlerischem Sachverstand auf sinnvolle eBook-Verwertbarkeit geprüft worden. Das heißt, alles, was zur Zeit entsteht, entsteht, weil die Verlage [...]

Macht der traditionelle Buchhandel etwas falsch im eBook-Geschäft?

Geschrieben von René am 6. April 2011 | Abgelegt unter Der Sortimentsbuchhändler im digitalen Zeitalter

Wir finden schon. Und was noch unglücklicher ist – es wiederholt einen bereits einmal gemachten Fehler: Es hält sich raus.
 Schon zu Beginn des Internethandels schaffte es der deutsche Buchhandel, seine Pole Position (jahrhundertealte Katalogkompetenz, beste Warenkenntnis, engste Kundennähe) gegenüber krassesten Außenseitern leidenschaftslos, kampflos und, da technikfeindlich aus Überzeugung, ausgesprochen [...]